• „Der Firmenmacher“

    (Technology Review)

  • „Von Chile über Dubai bis Südafrika ist Kohnes Schließsystem in Hotels...im Einsatz.“

    (aus dem Buch: Kreative Zerstörer)

  • „Mit jeder Faser innovativ“

    (Innovationsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung)

  • „Michael Kohne, Unternehmer aus Leidenschaft...“

    (Markt & Wettbewerb)

  • „Wir haben die Börse fest im Blick.“

    (Handelsblatt)

Background

Michael Kohne ist Unternehmer aus Leidenschaft. Im Büro zu sitzen ist nicht seine Welt. Er braucht keinen Firmensitz, keinen Schreibtisch und auch keine Sekretärin. Ein Unternehmer muss unternehmen – das ist sein Motto. Deshalb ist er immer unterwegs – zum Kunden, zum Geschäftspartner, zur Produktprüfung oder zu Messen. Er pflegt ein funktionierendes Netzwerk aus Investoren, Unternehmern, Interessenten, Multiplikatoren und Kommunikatoren. Was er dazu braucht, hat er immer dabei – sein Auto, sein Mobiltelefon, seine Produktmuster und seine Kreativität. Es ist ihm wichtig, das Tempo seiner Geschäfte aktiv bestimmen zu können. Für ihn ist es keine Option, darauf zu warten, bis jemand auf ihn zukommt. Ein gutes Produkt ist die Grundlage des Erfolgs. Aber ohne den direkten Kontakt mit Entscheidern lässt es sich nicht verkaufen. Hat er sich mal entschieden, glaubt Michael Kohne ganz und gar an seine Produkte, er lebt sie. Er trägt Hosen mit SeaCell™-Fasern und sein Haus ist mit einem Dialock-Schließsystem gesichert. So baut er seine Unternehmen auf, wie andere Häuser bauen – mit viel Elan und großem Durchhaltevermögen, bis die Ziele erreicht sind.

Milestones

Die Anfänge

Michael Kohne beginnt seinen Weg des Selfmademan ohne Abitur oder Studium. In einem schwierigen Umfeld aufgewachsen, macht er erste Berufserfahrungen als Angestellter. Er merkt schnell: Auch in einer Position als Abteilungsleiter, die er sich schnell erarbeitet, kann er sich nicht verwirklichen.

bis 1975

Die erste Selbstständigkeit

Er macht sich selbstständig im Einzelhandel. Hier macht er eine nächste wichtige Erfahrung. Es passt nicht zu ihm, in einem Geschäft zu stehen und auf Kundschaft zu warten. Er kann seine Stärken nur ausspielen, wenn er selbst aktiv ist.

bis 1980

Erfahrungen als Unternehmer

Auf Basis dieser Erkenntnis beginnt er, eigene Ideen umzusetzen und zu vermarkten. Er gründet in schneller Folge Unternehmen – im Leasing-, Verlags- und Kommunikationssegment –, macht sie rentabel und verkauft sie gewinnbringend. Das erwirtschaftete Kapital setzt er für die nächste Unternehmensgründung ein.

Bis 1980er

Sphinx Electronik

Ab 1989 gelingt Michael Kohne mit der Sphinx Elektronik GmbH der große Wurf. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt – mitten im beginnenden PC-Boom – Speichermodule für die Computerindustrie.

ab 1989

Dialock

Ab 1994 folgte die Entwicklung der Erfolgs-Marke Dialock – einem auf Transponderbasis arbeitenden, batteriebetriebenen Zutrittskontroll-Systems für Hotels, Kliniken, Banken und Industriebetriebe. 1998 wird die Sphinx Elektronik GmbH an die Häfele-Gruppe verkauft – mit deutlichem Gewinn für den Firmengründer.

ab1994

smartfiber AG

2005 gründet Michael Kohne als Vorstandsvorsitzender die smartfiber AG. Der Faserhersteller entwickelt und vertreibt natürliche Power-Fasern für den internationalen Textilmarkt – mit wachsendem Erfolg und immer mehr Kunden in allen Anwendungsbereichen. Dem Unternehmen ist es gelungen, die natürlichen Zusätze Algen und Zink mit einem positiven Effekt für die Haut funktionspermanent in eine Cellulosefaser einzubinden. Dieses Verfahren ist mehrfach mit Technologiepreisen ausgezeichnet worden, so 2010 mit dem Deutschen Innovationspreis.

ab 2005

Endkundenprodukte mit Fasern

Um die Vorteile seiner Fasern für den Textilmarkt zu verdeutlichen, entwickelt Michael Kohne ab 2007 eigene Endkunden-Produkte. Die Artikel BlueMagicBall® und BlueWish® – eigentlich als reine Produktmuster gedacht – finden auch im Handel großen Zuspruch. Ganz nebenbei verkauft Michael Kohne mehrere hunderttausend Stück der antibakteriellen Reinigungsprodukte, bis die Fasern im Markt angekommen sind.

ab 2007

smartcel™ & SeaCell™

Michael Kohne etabliert die Fasermarke smartcel™ im Markt für innovative, hochwertige und nachhaltige Textilprodukte. Zudem erkennt er das Potenzial der SeaCell™-Faser mit Algenzusätzen. 2007 übernimmt die smartfiber AG die SeaCell™-Marke, -Patente und -Produktion. Mit SeaCell™ und der Zink-Faser smartcel™ sensitive vertreibt das Unternehmen zwei ganz starke Marken, die im weltweiten Textilmarkt und auch in anderen Segmenten ein großes Potenzial besitzen.

ab 2007

Projekte & Innovationen

Michael Kohnes Blick ist nach vorne gerichtet. Die nächsten Projekte des „Firmenmachers“ sind in Planung. Nichts Ungewöhnliches für den Mann, der schon in verschiedenen Branchen erfolgreiche Betriebe aufgebaut hat. Denn es gehört zu seiner Natur, das Wagnis der Gründung mit einem ungewissem Ausgang einzugehen, um Innovationen in Produkte und Initiativen in funktionierende Unternehmen zu verwandeln.

Heute
  • „Der Gründaholic“

    Technology Review

  • „Michael Kohne hat Betriebe hochgezogen wie ein Maurermeister Häuser und sie dann mit Gewinn verkauft. Eine in Deutschland einmalige Karriere.“

    Technology Review

  • „Ein Unternehmer muss doch was unternehmen, sagt Michael Kohne gern.“

    Technology Review

  • „Neuheiten im Halbjahrestakt“

    
Wirtschaftswoche

  • „Das wäre doch verrückt, wenn ich so tolle Produkte mache und sie selbst nicht nutze.“

    Technology Review

  • „Kaum zu knacken“

    Wirtschaftswoche

  • „Gleich zwei Probleme mit Hotelschlüsseln in den Griff bekam Michael Kohne durch seine Erfindung von digitalen Funkschlössern: Seine Schlüssel gehen nicht so leicht verloren wie herkömmliche und sind überdies diebstahlsicherer.“

    Wirtschaftswoche

  • „Inzwischen gelang es smartfiber, deren Vorstandschef Michael Kohne ein wahrer Vertriebsprofi ist, in den Regalen der Drogeriemärkte zu landen.“

    Ostthüringische Zeitung

  • „Ein echtes Power Produkt, so beurteilt Michael Kohne seine Naturfasern.“

    Innovationsinitiative Neue Länder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

  • „Und dass sich die innovativen Fasern schon in kurzer Zeit in vielen interessanten Produkten renommierter Hersteller wiederfinden – dafür sorgt schon Michael Kohne.“

    Innovationsinitiative Neue Länder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

  • „Den Rohstoff für unsere Produkte könnte man sogar essen, sagt Kohne.“

    Wirtschaftswoche

  • „Im Jahr 2005 gegründet, kombiniert die smartfiber AG das wissenschaftliche Know-how der über zehnjährigen Forschungs- und Entwicklungstätigkeit des Thüringischen Instituts für Textil- und Kunststoff-Forschung (TITK) in Rudolstadt mit dem unternehmerischen Background des Marketing- und Vertriebsprofis Michael Kohne.“

    Textile Network

  • „Niemals aufgeben!“

    Unternehmen Region, Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • „Sie brauchen großes Durchhaltevermögen, wenn Sie erfolgreich sein wollen.“

    Unternehmen Region, Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • „Michael Kohne ist ein erfahrener Unternehmer, der im Laufe der letzten 30 Jahre insgesamt 13 Firmen gegründet, aufgebaut und anschließend erfolgreich an andere Unternehmen verkauft hat.“

    Haustex

  • „Damals wurde dem Leiter des Instituts, Ralf Bauer, klar: Er braucht einen Partner, der Fingerspitzengefühl für den Markt hat. Über einen Bekannten lernte er Michael Kohne kennen, ein Vollblutunternehmer, der bereits einen Chiphersteller gegründet und erfolgreich in einem Nischenmarkt platziert hatte. Mit ihm gründete er 2005 die smartfiber AG.“

    Haustex

  • „Kohne hat bereits in der Vergangenheit Angebote aus der Branche erhalten und wird diese prüfen, sobald seine Ziele erreicht sind.“

    Mergermarket

Portfolio

blog

Deutscher Innovationspreis für smartfiber AG

Deutscher Innovationspreis für smartfiber AG

-Artikel aus Ostthüringer Zeitung, 01.05.2010- Die Smartfiber AG aus Rudolstadt hat am Freitagabend den Deutschen Innovationspreis gewonnen. Das Unternehmen setzte sich als beste Neugründung gegen zahlreiche Mitbewerber durch. Die...

Pfiffige Fasern

Pfiffige Fasern

-Artikel aus Ostthüringer Zeitung , 07.01.2010- Welche Funktionen Forscher aus Rudolstadt in Textilien einbauen Von OTZ-Redakteur Tino Zippel Rudolstadt. Der Institutsdirektor schmunzelt, als er ein Paket Zink-Pulver über den...

Kontakt

Kontakt Info

  • Kohne Consulting
  • Michael Kohne
  • Gewerbestr. 37
  • 79194 Gundelfingen
  • m.kohne@kohne-consulting.de
English